vita

Foto am 05-11-2013 um 23.22 #3Foto am 05-11-2013 um 23.22 #3

For English version please scroll down.

Elisabeth Klotz ist Kuratorin, Autorin und Dozentin. Sie hat Kunstgeschichte, Archäologie und Europäische Ethnologie an der Freien Universität Berlin studiert. 2002 promovierte sie im Fach Kunstgeschichte.
Nach verschiedenen Tätigkeiten an Berliner Galerien (Galerie Fahnemann / Gründungs-mitglied Galerie Glücksbox) und wiederholten Studien- und Arbeitsaufenthalten in den USA (Solomon R. Guggenheim Museum, New York / Los Angeles County Museum / Robert Gore Rifkind Center, Los Angeles / Jean Paul Getty Foundation, Los Angeles) absolvierte sie 2003-04 am Deutschen Historischen Museum in Berlin ein wissenschaftliches Volontariat und war dort anschließend bis 2006 für die Gemäldesammlung tätig. Von 2006 bis 2009 leitete sie die APRA Foundation Berlin (Adrian-Piper-Forschungsarchiv). Seit 2010 ist sie bis heute als Dozentin an der Freien Universität, Berlin, tätig und übernahm von 2012 bis 2013 die Leitung der Museumspädagogik am Deutsche Guggenheim Berlin (heute Palais Populaire). Dort gibt sie bis heute verschiedene Führungen und Workshops. Im April 2013 realisierte sie als Gastkuratorin am ZKM/Museum für Neue Kunst die Ausstellung „Cross-border, Künstlerinnen der Gegenwart im arabischen Mittelmeerraum„. Anschließend war sie dort als Co-Kuratorin im Team von Peter Weibel für die Ausstellung „global aCtIVISm“ tätig. In diesem Zusammenhang unternahm sie verschiedene Recherchereisen nach Nordafrika und den Nahen Osten. 2014 kuratierte sie die Foto-Ausstellung „Existence in Transition“ im Rahmen der Syrienkonferenz des Auswärtigen Amts in Berlin, die 2015 auf Tour ging. Seit dem Wintersemester 2014 war sie bis 2018 als Gastdozentin an der Zürcher Hochschule der Künste tätig. Im Sommersemester 2015  hatte sie eine Gastprofessur an der Universität Erfurt inne, wo sie seit Oktober 2016 bis heute als dauerhafte Lehrbeauftragte auf professoraler Ebene tätig ist. Von Februar bis Mai 2016 wurde ihre Ausstellung Cross-Border Video works by contemporary female artists from the Middle-East mit Unterstützung des Goethe-Instituts Neuseeland am Pataka Art + Museum in Porirua, Neuseeland gezeigt. Für Februar/März sowie September 2018 erhielt sie das Kuratorenstipendium des Künstlerhauses Lukas in Ahrenshoop. Im März 2018 hat sie dort als Kuratorin in Kooperation u.a. mit dem Neuen Kunsthaus, dem Kunstkaten, dem Kunstmuseum und dem Künstlerhaus Lukas die Ausstellung Luftlinie – Kunstschau 2018 des Künstlerbunds Mecklenburg-Vorpommern eröffnet; von September bis November wurde ihre Stipendiumsausstellung Horizont – Linie, Raum, Zeit im Neuen Kunsthaus gezeigt. Von März – Oktober 2019 hat sie einen Rechercheauftrag für das Humboldt Forum im Berliner Schloss übernommen. Seit 2018 ist sie neben ihrem Lehrauftrag in Erfurt sowie ihrer Tätigkeit an der Freien Universität Berlin auch an der Hochschule für Gestaltung (HfG) im Fachbereich Kunstgeschichte und Medienphilosophie tätig. Im Herbst 2020 eröffnete sie die „Doppelhaushälfte“ in Berlin. Seit Februar 2021 ist sie zertifizierte Projektmanagerin  (IPMA LEVEL D) undProfessional Scrum Master 1 (PSM1). Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Berlin.

Video / Radio:

Podiumsdiskussion/ panel talk: crossing borders ZKM /  border crossing revisited ZKM

Künstleringespräch mit / artist talk mit Randa Mirza ZKM

über die Ausstellung / about the exhibition: Cross borderZKM Video / Tagesthemen: (scroll to 00:26) / Deutsche Welle TV /  Deutschlandradio Kultur / Wegholz

über die Ausstellung / about the exhibition: LuftinieReportage im NDR Nordmagazin

Vorträge über / talking about:  Video “Memory”  / Video „Christo and Jeanne Claude“ / Führung / tour: Art on Paper, Palais Populaire, Berlin: Reportage im RBB KULTUR_DAS MAGAZIN:

Sie hat zusammengearbeitet mit (she has cooperated with):

APRA Foundation, Adrian Piper Research Archive, Berlin
Auswärtiges Amt, German Federal Foreign Office, Berlin
BDA Galerie, Berlin
Brasilianische Botschaft, Berlin
Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung / Federal Ministry for Economic Cooperation and Development, Berlin
Comparative Research Network e.V., Berlin / Comenius – Grundvig Training
deluzi kreativ, Berlin
Deutsche Bank KunstHalle, Berlin
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), Berlin
Deutsche Guggenheim, Berlin
Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt
Deutsches Historisches Museum, Berlin
Edition Braus, Berlin
Edition Groschengrab, München
Forum für aktuelle Kunst, Starkow
Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI, Karlsruhe
Freiraum e.V., Berlin
Freie Universität, Berlin
galerie chromosome, Berlin
Galerie Fahnemann, Berlin
Galerie Glücksbox, Berlin
Goethe-Institut Ägypten
Goethe-Institut Neuseland
Goethe-Institut Tunesien
Hochschule für Gestaltung (HfG), Karlsruhe
Humboldt Forum, Berlin
Luise Milewski, Berlin
Institute for Cultural Diplomacy, Berlin
Künstlerbund Mecklenburg-Vorpommern
Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
Kunstkaten, Ahrenshoop
Kunstmuseum, Ahrenshoop
Kunstmuseum Bayreuth, Bayreuth
Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin
Los Angeles County Museum, Los Angeles, USA
Neues Kunsthaus, Ahrenshoop
NGBK; Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin
Palais Populaire, Berlin
Pataka Art + Museum, Porirua, Neuseeland (New Zealand)
Solomon R. Guggenheim Museum, New York, USA
Ulrika Segerberg, Berlin
Ulrich Schwarz, Architekturfotografie, Berlin
Universität Erfurt
ZKM Zentrum für Kunst und Medien, Karlsruhe
ZHdK Zürcher Hochschule der Künste /  Zurich University of the Arts, Schweiz (Switzerland)

Elisabeth Klotz is curator, writer and educator based in Berlin. She has studied art history, european ethnology and archaology at Free University Berlin, and holds a phd on art history. The title of her thesis is: The Bathers, a motiv between myth and reality. After various exhibition projects in contemporary art at different galleries in Berlin, and repeated study visits and work stays in the USA (Solomon R. Guggenheim Museum, New York / Los Angeles County Museum / Robert Gore Rifkind Center, Los Angeles / Jean Paul Getty Foundation, Los Angeles), she worked from 2002-06 for the painting department of the German Historical Museum in Berlin. 2006-2009 she was the director of APRA Foundation Berlin (Adrian-Piper-Research-Archive). Since 2010 she is an academic in contemporary art and art history at the Freie Universitiy, Berlin. 2012-2013 she took over the guidance of the educational department at Deutsche Guggenheim Berlin (today Palais Populaire), where she gives lectures and workshops in contemporary art up till today. Her curatorial work includes several exhibitions on young contemporay art such as Cross-border, Künstlerinnen der Gegenwart im arabischen Mittelmeerraum (Cross-border, Female Contemporary Artists from the Arab Mediterranean Area). Together with Peter Weibel she has worked as a co-curator on the concept and realisation of global aCtIVISm. Both exhibitions were presented in 2013 / 2014 at ZKM / Museum of Contemporary Art in Karlsruhe. 2014 she curated the photo-exhibition „existence in transition“ on the subject of Syrian refugees for the German Foreign Department in Berlin, which is going to tour to other venues. Since 2014 she has repeatedly worked as a guest docent at the Zurich University of the Arts. In 2015 she was a guest prefossor at the University Erfurt; where she has continued to give lectures and seminars in art history up till today. In 2016 her exhibition Cross-Border Video works by contemporary female artists from the Middle-East was presented at Pataka Art + Museum in Porirua, New Zealand.  2018 she has received a curator’s stipend at Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop, Germany. And curated two shows there at Neues Kunsthaus, Kunstkaten, Künstlerhaus Lukas and Kunstmuseum, Strandhalle and Atelier Dornenhaus: Luftlinie / Kunstschau of the Künstlerbund Mecklenburg Vorpommern as well as Horizont – Linie, Raum, Zeit at Neues Kunsthaus, Ahrenshoop. Besides her ongiong work as a docent in art history at Free University, Berlin and University Erfurt she has worked as an academic on the University of Arts and Design, Karlsruhe in winter 2018/2019, summer 2020 and winter 2021. 2019 she was also doing research for the Humboldt Forum in Berlin. Since fall 2020 she is running the „Doppelhaushälfte“, and since February 2021 she holds a certificate in project management (IPMA LEVEL D) as well as one as Professional Scrum Master 1 (PSM1). She lives in Berlin together with the writer Daniel Boente and their two children.

Video / radio:

Podium discussion: crossing bordersborder crossing revisited / artist talk mit Randa Mirza / about the exhibition Cross-border: ZKM Video / Tagesthemen: (scroll to 00:26) / Deutsche Welle TV /  Deutschlandradio Kultur / Wegholz / about the exhibition LuftinieReportage im NDR Nordmagazin / as art historian at Palais Populaire, Berlin: Reportage im RBB KULTUR_DAS MAGAZIN